Das Bild zeigt eine Frau bei der Podcast Remoteaufnahme für den Blog-Beitrag "Wie nehme ich einen Remote Podcast auf?"

Wie nehme ich einen Remote Podcast auf?

In der Welt des Podcastings hat sich in den letzten Jahren viel verändert. So ermöglichen Remote Podcasts den Podcastern die Chance, mit Gästen aus aller Welt zusammenzuarbeiten, ohne physisch am gleichen Ort sein zu müssen. In diesem Blogbeitrag werfen wir einen detaillierten Blick auf den Vorgang der Podcast Remoteaufnahme, insbesondere unter Verwendung von Software wie zum Beispiel Riverside.fm.

Remote Podcast - Die Grundlagen

Die Remoteaufnahme eines Podcasts erfordert sorgfältige Planung und die richtige Ausrüstung. Denn es reicht nicht, sich einfach vor das Mikrofon zu setzen und munter drauf los zu sprechen. Du solltest dir neben der Software auch Gedanken um die Aufnahmetechnik, bzw. die Aufnahme-Umgebung machen. Denn nicht selten bekommen unsere Podcast Cutter Audiomaterial, das unter miserablen Umständen aufgezeichnet wurde. Von der Aufnahme im gefliesten Badezimmer, bis zum Homeoffice mit geöffnetem Fenster, mit Verkehrsgeräuschen und Vogelgezwitscher – wir haben schon vieles gehört. Dabei kann schon mit einfachen Maßnahmen ein geeignetes Setting für eine Podcast Aufnahme hergerichtet werden. Hier sind die grundlegenden Schritte, um einen erfolgreichen Remote Podcast durchzuführen:

Auswahl der Software

Grundlage für eine gelungene Podcast Remote Aufzeichnung ist eine entsprechende Software. Neben Zoom und Squadcast hat sich Riverside.fm als eine der führenden Anwendungen etabliert. Die Benutzerfreundlichkeit, die hohe Audioqualität und die umfangreichen Funktionen machen sie zu einer bevorzugten Wahl unter Podcastern. Die Handhabung ist prinzipiell bei allen genannten Anbietern verhältnismäßig einfach. Du und deine Podcast Teilnehmer treffen sich in einem virtuellen Raum zum Gespräch. Dabei zeichnest du die Session auf. Ein Großteil dieser Anwendungen steht sogar im Browser zur Verfügung. Wobei vereinzelt Anbieter die Installation der Software auf dem Computer empfehlen, um eine fehlerfreie Aufzeichnung zu gewährleisten.

Das Bild zeigt technische Ausstattung mit der du einen Remote Podcast aufnehmen kannst.

Auswahl der Hardware

Um eine optimale Klangqualität zu gewährleisten, benötigst du auch die richtige Hardware:

1. Mikrofon

Investiere in ein hochwertiges USB-Mikrofon für eine klare und professionelle Audioaufnahme. Außerdem kann ein Pop-Schutz dazu beitragen, störende Pop-Laute zu minimieren. Ein preiswertes USB Mikrofon ist zum Beispiel das RØDE NT USB. Für ein kleines Budget bekommst du hier ein Mikrofon, ein Stativ und einen Popschutz in einem Angebot. Ein USB Mikrofon ist kompakt und ermöglicht dir eine deutlich bessere Audioqualität als das interne Mikrofon deines Laptops, oder schlimmer – als deine Ear Buds. Denn auch ein erfahrener Podcast Producer kann aus einer minderwertigen Aufnahme nur eine begrenzte Audioqualität rausholen.

2. Kopfhörer

Verwende geschlossene Kopfhörer, um Audio-Rückkopplungen zu vermeiden.

  • Was ist eine Rückkopplung? Bei einer Rückkopplung wird ein Audiosignal durch ein Mikrofon und einen Lautsprecher aufgenommen und ausgegeben. Wenn dieses verstärkte Signal wieder auf den Eingang trifft, kann ein Zyklus entstehen, in dem das Signal immer wieder durch den Verstärkungsprozess geht. Dies führt zu einer sich selbst verstärkenden Schleife, die als Rückkopplung bezeichnet wird. Dabei entstehen Geräusche, die als äußerst unangenehm wahrgenommen werden und sogar gehörschädigend sind.

Außerdem hörst du mit einem Kopfhörer auch kleine Details während der Aufnahme und kannst ggf. sofort reagieren, sollten dir störende Faktoren in der Aufnahme-Umgebung auffallen. Dies kann zum Beispiel auch ein Betriebsgeräusch eines elektrisch betriebenen Gerätes sein.

3. Stabile Internetverbindung

Eine schnelle und stabile Internetverbindung ist entscheidend, um Unterbrechungen und Verzögerungen während der Aufnahme zu vermeiden. Jeder, der schon einmal einem Zoomcall beigewohnt hat, kennt die kurzen Aussetzer in der Übertragung des Video- bzw. Audiomaterials (auch Glitches genannt). In den meisten Fällen ist für diese Glitches eine instabile Internetleitung verantwortlich. Der Vorteil von Remote-Software wie z.B. Riverside.fm liegt darin, dass sie die Aufzeichnungen direkt auf deinen Computer übertragen wird – nicht im Internetbrowser. So können solche Aussetzer vermieden werden.  

Das Bild zeigt verschiedene Geräte, mit denen du einen Remote Podcast aufnehmen kannst.

4. Die richtige Aufnahme-Umgebung finden

Vermutlich hast du bei einer Remote Podcast Aufnahme keine Möglichkeit, in einem professionellen Studio aufzuzeichnen. Das stellt kein Problem dar, denn nur mit wenigen Maßnahmen kannst auch du zuhause oder unterwegs eine Podcast Aufnahme realisieren, die eine hohe Klangqualität hat. Dabei gilt es folgendes zu beachten:

  • stelle sicher, dass du in einer ruhigen Umgebung aufnimmst und schließe dein Fenster!
  • Wenn möglich, zeichne deinen Podcast in Räumen ohne Eigenhall auf. Ungeeignet sind geflieste oder große, leerstehende Räume. Denn hier entstehen bei der Aufnahme sogenannte Reflexionen, die deine Stimme mit einem unerwünschten Hall versehen. Sofern es möglich ist, versuche große Flächen mit Decken abzuhängen, um diese Reflektionen zu vermeiden. Auch kannst du dich und dein Aufnahme-Equipment vor einem Regal oder einem großen Kleiderschrank positionieren. Denn je mehr Gegenstände die Reflexionen vermeiden, desto trockener klingt deine Aufnahme.
  • Zeichne nicht in der Nähe von elektronischen Geräten wie Kühlschränken oder Ventilatoren auf oder schalte diese aus. Denn viele dieser Geräte erzeugen ein Betriebsgeräusch, das spätestens bei der Nachbearbeitung hörbar wird.
  • Schalte Signaltöne (E-Mail Benachrichtigung etc.) deines Computers während der Aufzeichnung aus und versetze dein Handy in den Flugmodus.
  • Versuche eine möglichst gleichbleibende Haltung vor dem Mikrofon aufzunehmen und direkt in das Mikrofon zu sprechen.

Versuche diese Tipps bei deinem nächsten Remote Podcast umzusetzen. Du wirst erstaunt sein, wie du mit diesen einfachen Maßnahmen die Audioqualität erhöhen kannst.

Was kostet ein Remote Podcast?

Die Kosten für die Podcast Remote Aufnahme variieren je nach den gewählten Tools und der Qualität der Hardware. Riverside.fm bietet verschiedene Abonnementpläne an, abhängig von deinen Bedürfnissen. Ein hochwertiges USB-Mikrofon kann zwischen 50 und 200 Euro kosten, während Kopfhörer und eine stabile Internetverbindung bereits vorhanden sein sollten. Die oben genannten Ratschläge zur Verbesserung der Aufnahme-Umgebung kannst du sogar kostenfrei vornehmen.

Insgesamt kannst du jedoch mit einer Investition von etwa 100 bis 300 Euro rechnen, um eine professionelle Podcast-Remote Aufnahme zu realisieren.

Fazit

Ein Remote Podcast mit professioneller Software und Hardware ermöglicht es Podcastern, die geografischen Grenzen zu überwinden und hochwertige Inhalte mit Gästen aus der ganzen Welt zu produzieren. Mit der richtigen Planung und Ausstattung steht einer erfolgreichen Remote Aufnahme nichts im Wege. Nutze die Tools, die dir zur Verfügung stehen, und erweitere deinen Podcast-Horizont.

Bild aus dem Podcast Studio bei media.winter - deiner Podcast Produktion aus Berlin

Kontakt

du möchtest einen remote podcast produzieren lassen?

Solltest du Unterstützung bei deinem Remote Podcast brauchen, oder Hilfe bei der Postproduktion benötigen, zögere nicht und sprich uns an. Wir können dir bei der Produktion deines Podcasts helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert